Von HD zurück auf SD: YouTube & Netflix drosseln die Streamingqualität

Stay at home! Wegen der Corona-Krise bleiben Menschen Zuhause, um soziale Begegnungen zu vermeiden. Um in Kontakt zu bleiben, findet das gesamte soziale Leben im Netz statt. Die Netznutzung steigt durch Home-Office, E-Learning-Plattformen, Online-Gaming, Video-Streaming, Videokonferenzen extrem an. Aus diesem Grund sind die Leitungen überlastet und Drähte beginnen zu glühen.

YouTube drosselte europaweit die Streamingqualität und liefert Videos nur noch in der Standardauflösung statt wie sonst in HD. Diesen Schritt geht YouTube zusammen mit anderen Plattformen, um dem reibungslosen Funktionieren des Netzes entgegenzukommen.

EU-Kommission gab Anstoß für Drosselung der Streamingqualität

Netflix geht mit diesem Schritt, ebenfalls wie YouTube mit dem Mutterkonzern Alphabet, einem Konflikt mit der EU-Kommission aus dem Weg. Das Ziel von Netflix ist es, zum reibungslosen Funktionieren des Netzes in der Krisenzeit beizutragen. Geplant sind diese Maßnahmen für rund 5 Wochen, genauso lange soll auch die Drosselung der YouTube-Videoqualität für Europa andauern. Die Konzerne versichern ihren Kunden trotz der Ereignisse, eine gute Nutzererfahrung bieten zu können. Netflix gab bekannt, dass diese Maßnahme etwa 25 Prozent weniger Datenverkehr verursacht und somit das Netz stark entlastet.

Technischer Hintergrund des Verfahrens

Umso höher die Bildauflösung, desto schärfer ist der Inhalt auf deinem Fernseher, da mehr Pixel dargestellt werden. Jedoch bringt eine hohe Bildauflösung auch ein Mehr an Daten mit sich, welche potentiell die Netze verstopfen können.

Eine High Definition Auflösung (HD) benötigt eine Internetgeschwindigkeit von fünf Megabit in der Sekunde. Bei der noch höheren Auflösung Ultra-HD, welche beide Plattformen anbieten, sind es 25 Megabit in der Sekunde. Bei dem jetzigen Schritt schrauben die Anbieter die Qualität zurück auf die Standard Definition (SD), dabei werden nur drei Megabit in der Sekunde benötigt.