Herz-Emoji auf rosafarbenen Hintergrund

Valentinstag: Diese 3 Marketing-Tipps solltest du probieren

Der Valentinstag ist nicht nur der Tag für alle Pärchen und Verliebten dieser Welt, sondern auch der Lieblingstag für alle CFOs. Der Tag der Liebe ist nämlich umsatzstark. Hast du dich bereits gut auf den 14. Februar vorbereitet? Wir haben dir drei wirksame Maßnahmen zusammengestellt, wie du deinem Valentinsangebot Flügel verleihen kannst.

Influencer Marketing: So startet dein Angebot zum Valentinstag durch

Influencer sind Menschen mit enormen Reichweiten in den sozialen Medien. Mithilfe dieser Reichweiten gelangt dein Angebot schnell in den Umlauf. Bei der Auswahl der passenden Influencer spielen Budget, Zielgruppe und Medium eine große Rolle. Wichtig ist, dass von Beginn an diese Fragen geklärt sind.

Unsere Empfehlung: Achte nicht nur darauf, dass der Influencer zu deinem Produkt passt und authentisch dafür werben kann. Auch dein Angebot muss überzeugen und zum Klicken animieren. Geiz ist bei der Vergabe von Rabatten ist deshalb nicht zielführend.

Unser Tipp: Lass dich nicht von Followerzahlen beeindrucken, denn diese können blenden. Wirf immer einen Blick auf die Engagement-Rate, also dem Verhältnis von Followern zu Interaktionen (Likes und Kommentare). Je höher der Wert, desto besser deine Chance auf guten Umsatz.

Pride Marketing: In Diversität steckt die Kraft

Die queere Community ist nicht nur in der Mitte dieser Gesellschaft angekommen, sondern weist auch eine große Kaufkraft auf. Allein 151 Milliarden Euro wandern in Deutschland auf das Umsatzkonto von LGBTIQ-Menschen. In unserem Blogartikel zum Pride Marketing beschreiben wir das Potential der Community genauer.

Unsere Empfehlung: Zum Valentinstag wollen queere Menschen genauso lieben und schenken wie alle anderen Menschen auch. Achte darauf, dass dein Angebot für gleich- und verschiedengeschlechtliche Liebe etwas parat hat und deine Werbefotos nicht ausschließlich heteronormativ sind. Bereite queeren Menschen einen offenen Empfang.

Unser Tipp: Queere Menschen erreicht man über die gängigen Plattformen, wie z.B. Instagram oder Snapchat. Scheue dich nicht davor auf Community-Plattformen wie dbna zu werben und ziehe diese Möglichkeit aktiv in Betracht.

Sag hallo zu Video

Egal ob du an eine Werbeanzeige im Instagram Feed denkst oder die Story-Werbeplätze dieser Welt erobern möchtest: Bilder sind toll, doch Videos sind toller. Bewegtbild kann die Konvertierungsraten deiner Werbeanzeigen um bis zu 80% erhöhen und geben dabei deinem Unternehmen einen emotionalen Auftritt.

Unsere Empfehlung: Drehe zum Valentinstag einen Spot, der dein Angebot auf charmante Art und Weise umspielt. Achte dabei auf eine 9:16-Kompatibilität, um nicht nur in Querformatmedien agieren zu können. Auch die Länge des Videos ist wichtig. Starte mit einer steilen Kurve und komme in den ersten 5 Sekunden auf den Punkt.

Unser Tipp: Sei innovativ und probiere einmal neue Plattformen aus. TikTok entwickelt sich zum Platzhirsch für Kurzvideos und bietet Marken tolle Gelegenheiten der Präsentation.