DOPEorNOPE: Österreichische Bundesbahn

Die größte staatliche Eisenbahngesellschaft Österreichs (ÖBB), hat ihre Markenpositionierung verschärft und präsentiert sich seit nicht allzu langer Zeit mit einer neuen Werbelinie. 

Die Österreichische Bundesbahn begab sich auf einen mehrjährigen internen Transformationsprozess und durchliefen ein internes Kulturentwicklungsprogramm. Die Mobilitätsansprüche der heutigen Gesellschaft hat sich verändert, dies bemerkte auch die Österreichische Bundesbahn und sah eine Anpassung der Außendarstellung als notwendigen Schritt. Mit dem neuen Claim „ÖBB. HEUTE. FÜR MORGEN. FÜR UNS“, möchte sich die ÖBB offener, greifbarer und emotionaler präsentieren.  

Nicht nur der Claim sondern auch die Designe Sprache wurde verändert und modernisiert. Die rote Raute im Logo, die dem Ö des Logos entnommen ist, löst 3D Gebilde im Designe ab. 

Die ÖBB hat basierend auf das geänderte Medienkonsumverhalten der Fahrgäste und einer steigenden Relevanz von authentischer Kommunikation, die Werbung stark umstrukturiert. 

Die Österreichische Bundesbahn verzichtet in ihrer Werbung zukünftig auf fixe Werbetestimonials und ersetzt diese durch „echte“ Personen, welche sich im und am Zug zeigen. Mit authentischen Storys, geht die Österreichische Bundesbahn, in Richtung einer selbstbewussten „people from next door“ Kampagne. Mit diesem Schritt wird nicht nur die Zielgruppe besser angesprochen, sondern auch Werte wie Klimaschutz und nachhaltige Mobilität optimal Vermittelt.

Die österreichische Bundesbahn verzichtet im Gegensatz zur Deutsch Bahn auf, mit grünen Zierstreifen beklebte Züge und setzt stattdessen auf Fakten und Taten. Wo die Deutsch Bahn (DB) hingegen mit 57% auf Ökostrom basierte Züge setzt, setzt die österreichische Bundesbahn auf 100% Ökostrom basierte Züge.